ZF Aftermarket: Rückruf für Spurstangen von Lemförder

Knapp 1.800 Ersatzteile für ältere BMW-Modelle müssen vom Markt. Sie könnten bei der Baureihe E39 zu Einschränkungen der Lenkfähigkeit führen.

Abbildung der zurückgerufenen Lemförder-Spurstange für BMW M5 und Alpina B10
Bild: ZF Friedrichshafen AG

ZF Aftermarket hat einen Rückruf für Zentralspurstangen der Marke Lemförder mit der Teilenummer „LF 15789 02“ gestartet. Wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage sagte, geht es um Produkte, die das Unternehmen im unabhängigen Ersatzteilmarkt für ältere BMW-Modelle der Reihe E39 (ausschließlich M5 oder Alpina B10, gebaut zwischen März 1996 und Dezember 2003) vermarktete. Die Teile selbst wurden zwischen 1. Januar 2018 und 31. Mai 2019 produziert.

„Die betroffenen Zentralspurstangen können sich aufgrund einer Spezifikationsabweichung unter Umständen lösen“, erklärte die Sprecherin. In einem solchen Fall bestehe die Möglichkeit einer beeinträchtigten Lenkbarkeit des Fahrzeugs. „Es hat einzelne Ausfälle gegeben, auf Grundlage der vorliegenden Informationen jedoch keine Unfälle mit Personen- oder Sachschaden“, betonte sie.

Knapp 1.800 Produkteinheiten müssen vom Markt genommen bzw. bei bereits eingebauten Teilen ausgetauscht werden. Laut Kraftfahrt-Bundesamt befinden sich davon 1.174 in Deutschland. Großhändler und Wiederverkäufer haben laut der Sprecherin bereits ein Informationsschreiben mit der Aufforderung zur zeitnahen Weitergabe an die nächste Handelsebene bzw. Werkstatt oder Endkunden bekommen. „Wir können daher davon ausgehen, das betroffene Endkunden proaktiv von ihrer Werkstatt informiert werden und diese dann auch aufsuchen“, sagte sie. Informationen erhalten Kunden aber auch unter der Hotline 0421/83080.

Über Niko Ganzer 915 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*