Zwei kleine Land-Rover-Rückrufe

250 neue Modelle müssen wegen möglichem Spritverlust in die Vertragswerkstätten, darunter das neue Modell Velar.

Ein grauer Range Rover Velar steht auf einer Brücke in Frankfurt/Main.
Bild: Land Rover

Möglicher Kraftstoffverlust führt bei Land Rover zu zwei Rückrufaktionen. Richtig groß sind beide nicht. Wie ein Sprecher auf Anfrage sagte, verfügt bei 203 Range Rover Sport, Land Rover New Discovery (beide Modelljahr 2017), sowie dem neuen Range Rover Velar (Modelljahr 2018, s. Foto) die Kraftstoffrücklaufleitung ggf. nicht über die vorgeschriebene Wandstärke. Sie muss daher erneuert werden. Dies nimmt etwa 45 Minuten in Anspruch. Aktionscode: „N033“.

Zwischen dem 2. und 7. März dieses Jahres wurden Range Rover Evoque (nur Fahrzeuge mit Dieselmotor) und Discovery Sport Fahrzeuge mit Benzin- und Dieselmotor gefertigt, die Gegenstand des zweiten Rückrufs sind. Hier kann ein fehlerhaft montierter Sicherungsring zwischen Kraftstofffördereinheit und Tank den Spritaustritt herbeiführen.

„Autorisierte Servicebetriebe untersuchen den Haltering, der das Kraftstofffördermodul im Kraftstofftank fixiert, und werden ihn korrekt befestigen, falls die Montage nicht der Spezifikation entspricht“, so der Sprecher. Aktion „N030“ kann dann etwas über drei Stunden dauern und betrifft hierzulande 53 Exemplare.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*