KTM ruft Reiseenduro zurück

Bei weltweit über 8.000 Maschinen vom Modell 1290 Super Adventure muss der Tank auf Undichtigkeiten überprüft und ggf. getauscht werden.

Studioaufnahme einer weißen KTM 1290 Super Adventure des Modelljahres 2016.
Bild: KTM

KTM ruft erneut ein Motorrad wegen Kraftstoffverlust zurück. Genau ein Jahr ist eine Aktion für die 690 Duke her. Diesmal ist die Reiseenduro 1290 Super Adventure der Modelljahre 2015 und 2016 dran. „Aufgrund von Abweichungen im Rotationsschmelzverfahren während des Produktionsprozesses des Kraftstofftanks kann es unter Umständen zu einem minimalen Kraftstoffaustritt am unteren Verschraubungseinsatz der Tankabdeckung kommen“, teilte das Unternehmen schriftlich mit.

Von dem Rückruf sind weltweit 8.123 Maschinen betroffen. Davon sind 1.264 Exemplare in Deutschland registriert. Der Rückruf mit dem Code „TI07_936115“ sieht eine Überprüfung des Tanks vor. Ist ein Kraftstoffaustritt feststellbar, tauscht die Werkstatt den Kraftstofftank aus. „Ist kein Kraftstoffaustritt feststellbar, wird der betroffene Bereich durch den Einbau eines Nachrüstsatzes zusätzlich gegen etwaige Undichtigkeiten abgesichert“, heißt es in dem Unternehmensstatement. So oder so steht die Maschine für etwa 65 Minuten in der Werkstatt.

 

Über Niko Ganzer 839 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*