Aktion „23212“: Erster Rückruf für Geländewagen Ineos Grenadier

Über 1.300 Exemplaren droht unter Umständen ein Lenkungsverlust. Hier lesen Sie, was dagegen unternommen wird.

Ein grüner Ineos Grenadier läuft am 17 Oktober 2022 im Werk Hambach vom Band.
Bild: Ineos Automotive /Lulop.com

Der seit September 2022 im ehemaligen Smart-Werk im französischen Hambach gefertigte Geländewagen Ineos Grenadier muss in die Werkstatt. Das geht aus einem Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervor. Demnach drohen bis einschließlich 7. Dezember 2023 gebauten Exemplaren Probleme mit der Lenkung.

Bei der Montage wurden möglicherweise falsche Muttern für die Fixierung des Kugelgelenks der Lenkstange verwendet. Dies kann dazu führen, dass sich die Mutter mit der Zeit lockert oder ganz abspringt. Wenn sich die Mutter so weit lockert, dass sie verloren geht, kann sich das Kugelgelenk der Lenkstange vom Achsschenkel lösen.

Das KBA kündigt eine „Kontrolle und ggf. den Austausch der nicht korrekten Befestigungsmuttern gegen korrekte selbstsichernde Befestigungsmuttern unter Beachtung der vorgeschriebenen Drehmomentwerte“ an. Dies gelte für weltweit 1.338 Einheiten, davon 267 in Deutschland. Der interne Rückrufcode des Herstellers lautet „23212“.

Über Niko Ganzer 1740 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*