Busrückruf wegen Corona-Infektionsschutz

Bei etwas über 1.000 Mercedes Citaro und Conecto muss die Verklebung der Trennwandscheibe überprüft werden.

Um Busfahrer vor Ansteckungen zu bewahren, bietet Mercedes-Benz jetzt für seinen Stadtbus Citaro eine professionelle Nachrüstung durch Fahrerschutztüren mit Trennscheibe an (Veröffentlichungsdatum 04.05.2020). Rechts im Bild: Ein silberner Mercedes-Benz Stadtbus Citaro (Veröffentlichungsdatum 15.02.2019).
Bilder: Daimler AG

Während das Gesundheitssystem mit Hochdruck am finalen Rückruf für das Coronavirus arbeitet, beschäftigt die Pandemie inzwischen auch Behörden aus gänzlich anderen Fachbereichen. “Die Infektionsschutz-Trennwandscheibe kann sich aufgrund fehlerhafter Verklebung lösen und in den Fahrgastraum gelangen”, meldet das Kraftfahrt-Bundesamt seit einigen Tagen zu den Busmodellen Mercedes Citaro (Foto) und Conecto.

Die Maßnahme läuft bei der Daimler-Tochter Evobus unter dem Aktionskürzel “68.74M20124A”. Sie ist in Deutschland für etwas über 1.000 Exemplare der Baujahre 2007 bis 2020 relevant. Die Mitarbeiter der Vertragswerkstatt überprüfen die Verklebung der nachgerüsteten Trennwandscheibe. Bei Bedarf erneuern sie die Verklebung oder tauschen sogar die komplette Scheibe aus. Eine Zeitangabe hierfür liegt nicht vor, da die Bussparte des Konzerns keine Presseanfragen zu Rückrufaktionen beantwortet.

Über Niko Ganzer 1254 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*