Ford-Rückruf: Puma erhält Softwareupdate

Durch nachträglichen Austausch eines Crash-Sensors und versehentlicher Verwendung eines falschen Sensors kann das Steuergerät für die Insassenschutzsysteme den falschen Sensor nicht erkennen.

Ein blauer Ford Puma steht 2019 am Straßenrand vor einem Baum.
Bild: Ford-Werke GmbH

Die Funktion von Gurtstraffer und Airbags könnte nach einem Sensortausch bei über 51.000 Exemplaren des Crossover-Modells eingeschränkt sein. Mehr zur Aktion mit der Herstellerkennung „23S52“ in meiner Meldung für das Fachmagazin „Kfz-Betrieb“.

Über Niko Ganzer 1753 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*