Indian-Rückruf „I-24-03“: Diese Motorradmodelle sind betroffen

Ein Problem mit den Bremslichtern führt in den USA Tausende von Maschinen in die Vertragswerkstätten. Lesen Sie hier, was dort geschieht.

Eine rote Indian Challenger des Modelljahres 2020 unterwegs auf einer US-Landstraße.
Bild: Indian Motorcycle

Der US-amerikanische Hersteller Indian Motorcycle hat auf dem Heimatmarkt einen Rückruf für Tausende von Motorrädern wegen eines Sicherheitsmangels an den Bremslichtern gestartet.

Welche Modelle sind betroffen?

Die zuständige Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) listet folgende Modell(jahre):

  • 2019-2020 Indian FTR 1200
  • 2022 Indian FTR 1200
  • 2019-2020 Indian FTR 1200 S
  • 2022 Indian FTR 1200 S
  • 2020 Indian FTR 1200 Rally
  • 2022 Indian FTR 1200 Rally
  • 2022 Indian FTR 1200 R Carbon
  • 2020-2022 Indian Challenge
  • 2022 Indian Challenger Elite
  • 2020 Indian Challenger Limited
  • 2022 Indian Challenger JD Limited Edition
  • 2020-2022 Indian Challenger Dark Horse
  • 2022 Indian Challenger Dark Horse Icon
  • 2022 Indian Pursuit Dark Horse
  • 2022 Indian Pursuit Dark Horse Premium
  • 2022-2022 Indian Pursuit Limited
  • 2022-2022 Indian Pursuit Limited Premium
  • 2022-2022 Indian Pursuit Limited Icon

Was ist der Sicherheitsmangel?

Über 12.300 Motorräder in den USA können einen Fehler in den Bremslichtern aufweisen, der zu Verwirrung bei anderen Verkehrsteilnehmern führen kann. Die Bremslichter könnten nämlich auch dann leuchten, wenn der Fahrer die Bremse nicht betätigt. Der Fehler wird durch einen Softwarefehler im ABS-Modul verursacht.

Wie wird das Problem behoben und wie lange dauert das?

Der Rückruf läuft seit Mitte Februar unter dem Aktionscode „I-24-03“. Indian Motorcycle hat alle betroffenen US-Fahrzeughalter schriftlich benachrichtigt und in die autorisierten Werkstätten gebeten. Dort aktualisieren die Mitarbeiter die Software des ABS-Moduls, was etwa 30 Minuten dauern soll.

Sind auch Motorräder in Europa von dem Rückruf betroffen?

Wie ein Sprecher der Polaris Germany GmbH auf Anfrage mitteilte, betrifft die Aktion ausschließlich US-Bikes. Daher wird der Rückrufcode „I-24-03“ wohl nicht in der Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) veröffentlicht werden. Wer dennoch Fragen zu diesem Problem hat: Im Zusammenhang mit früheren Rückrufen hat das KBA die Rufnummer einer Hersteller-Hotline veröffentlicht. Sie lautet 06155/8875811.

Über Niko Ganzer 1736 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*