Informationshoheit beim Hersteller

Ein Fahrzeugfehler kann auch im Rahmen einer Serviceaktion bearbeitet werden. Der Kunde ist hier auf die Auskunftsfreude des Herstellers angewiesen.

Spielzeugfigur eines mürrisch dreinblickenden Automechanikers neben einem Spielzeugauto.
Bild: Alexa Fotos / Pixabay, Creative Commons CC0

„Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß!“ Dieser Spruch könnte auch aus der Qualitätsicherung vieler Autobauer stammen. Denn das KBA veröffentlicht nur die Rückrufe in einer Datenbank, die der Hersteller an die Behörde gemeldet hat. Die Informationshoheit bei nicht dort verzeichneten Rückholmaßnahmen liegt dagegen einzig und allein beim Fahrzeugproduzenten. Je weniger darüber bekannt wird, desto weniger lästige Nachfragen von Kunden sind zu befürchten.

Das gilt besonders dann, wenn Fahrzeuge zur Fehlerbeseitigung nicht separat in die Werkstatt einbestellt werden. Mechaniker eliminieren diese Fehler nämlich auch gerne verdeckt im Rahmen von Inspektionen. „Serviceaktion“ ist der gängigste Begriff zur Abgrenzung solcher Maßnahmen von sicherheitsrelevanten Rückrufen. „Produktoptimierung“, „Technische Problemlösung“ oder neudeutsch „Customer Satisfaction Program“ sind weitere Beispiele kreativer Namensgebung, die mitunter sogar auf die beim KBA registrierten Aktionen ausgedehnt wird.

Von verdeckten Maßnahmen profitieren nur die Kunden der Vertragswerkstätten. Quasi eine Belohnung dafür, dass sie sich deren teurere Stundensätze leisten können und wollen. Kunden freier Werkstätten gehen leer aus. Wettbewerbsrechtlich ist das zumindest fragwürdig. Es gibt also genug Gründe für eine aus Verbrauchersicht gestaltete Infoplattform zum Thema Fahrzeugmängel, die auch Klarheit schafft über die eine oder andere Serviceaktion. Der Schwerpunkt dieses Blogs liegt aber auf den offiziellen Rückrufen, auch wenn diese theoretisch alle auf der Internetseite des KBA auffindbar sind.

Bei der Gestaltung der behördlichen Datenbank wurde allerdings sehr stark Rücksicht auf die Interessen der Automobilindustrie genommen. Es gibt keinen Suchmodus nach aktuellen Rückrufen und keine Auskunft über die Fahrgestellnummern der betroffenen Fahrzeuge. Diese Seite versucht daher, Infos aus verschiedenen anderen Quellen zusammenzutragen, vorzugsweise direkt von den Herstellern, aber auch aus Online-Foren. Jeder Hinweis auf einen Rückruf oder Serviceaktion und jede Anregung, um diesen Blog zu erweitern und verbessern, ist somit willkommen!

Über Niko Ganzer 839 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

2 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    habe hier interessante Infos gefunden.

    Mitteilungen über meinen Mitsubishi ASX Bj. 2014:
    – Scheibenwischermotor – Wassereintritt möglich
    – Heckklappen-Stoßdämpfer müssen getauscht werden.
    Beides innerhalb von 3 Wochen….

    Weiterhin:
    Rückrufaktion für meine Suzuki DL 1000 Bj. 2014
    – Motorsteuergerät (ECM)

    Ärgerlich für mich: alles innerhalb von 4 Wochen…..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*