Jeep-Rückruf: Vorhangairbags könnten nicht funktionieren

Für knapp über 1.000 PHEV-Modelle vom Typ Compass und Renegade steht eine Funktionsüberprüfung der Luftkissen an.

Ein silberner Jeep Renegade und Compass e-hybrid S stehen 2022 an Ladesäulen.
Bild: Stellantis

Etwa ein Viertel der 1.004 vom Rückruf „Z93“ betroffenen Jeep Compass und Renegade sind dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zufolge in Deutschland gemeldet. „Die Steckverbindungen des SABIC müssen geprüft und ggf. hergestellt werden“, begründet die Behörde den außerplanmäßigen Werkstattstopp.

SABIC steht für die seitlichen Vorhangairbags. Sollten diese zwischen dem 25. Februar und 23. Juli 2021 im italienischen Werk Melfi nicht (korrekt) angeschlossen worden sein, könnten diese bei einem Unfall nicht funktionieren.

Der Rückruf mit dem internen Herstellercode „Z93“ läuft bereits seit zwei Monaten und ist nach uns vorliegenden Infos auf Plugin-Hybridmodelle (PHEV) eingeschränkt. Weitere Infos zu dem vom KBA überwachten Eingriff können Betroffene unter der Rufnummer 00800/04265337 in Erfahrung bringen.

Über Niko Ganzer 1763 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*