Auch Lkw von Mercedes von Takata-Rückruf betroffen

Laut Kraftfahrt-Bundesamt benötigen hierzulande 1.851 Exemplare der Baureihen Actros, Antos, Arocs und Atego einen Eingriff am Fahrerairbag.

Mercedes-Benz Actros, Fahrerhaus, Interieur, Veröffentlichungsdatum: 29.06.2011
Bild: Daimler AG

Bislang war die Warnung vor “unkontrollierter Entfaltung” von Airbags bei einem Unfall und dem “Lösen von Metallfragmenten” bei Daimler auf Pkw-Modelle beschränkt. Doch nun ist eine Meldung im Zusammenhang mit dem Takata-Debakel beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) auch für die Lkw-Modelle Actros, Antos, Arocs und Atego gelistet.

Der “Fehler im Gasgenerator des Fahrerairbags” kann Behördenangaben zufolge in weltweit 4.371 Nutzfahrzeugen der Baujahre 2011 und 2012 auftreten. In Deutschland seien 1.851 Lkw von der Aktion mit dem internen Code “Taka-Diode” betroffen. Ob sich die Abhilfemaßnahme von der für die kleineren Mercedes-Geschwister unterscheidet, ist unklar. Auskünfte zu dem Rückruf erteilt die Hotline unter 00800/12777777.

Über Niko Ganzer 1239 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*