Maserati droht Kraftstoffverlust

Im Rahmen eines Rückrufs für 346 Ghibli und Quattroporte muss die Kraftstoffleitung ausgetauscht werden.

Ein blauer Maserati Ghibli fährt eine steile Straße hinab.
Bild: Maserati

Maserati ruft in Deutschland 346 Exemplare des Ghibli und Quattroporte der Modelljahre 2014 und 2015 zurück. „Es kann möglicherweise zu Leckagen an den Schnellverbindern der Kraftstoffzuführleitung kommen“, sagte ein Sprecher des italienischen Sportwagenherstellers auf Nachfrage. Auslöser ist ein mangelhafter Reinigungsprozess der Leitungen beim Zulieferer. Dadurch könnten Fremdkörper in die Bauteile gelangt sein.

Der Austausch der entsprechenden Kraftstoffleitung dauert den Angaben zufolge 2,5 Stunden. Der Rückruf mit der Aktionsnummer „339“ wurde Mitte März gestartet. Eine Erledigung der Maßnahme könne nur im Garantie- oder Servicesystem von Maserati S.p.A. nachvollzogen werden, so der Sprecher. Meldungen über Unfälle aufgrund des Problems lägen dem Hersteller keine vor.

 

Über Niko Ganzer 826 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*