Mehrere Rückrufe bei Porsche

Beim Cayenne, Macan und Panamera gibt es unterschiedliche Probleme an der Bremsanlage, am Kraftstoffsystem und mit einem Zubehör zum Skitransport.

Skisack in einem Porsche-Modell-
Bild: Porsche

Aus dem Hause Porsche gibt es drei neue Rückrufe zu vermelden. Der größte betrifft weltweit 4.159 Cayenne in der Hybridvariante. Probleme kann es bei Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum Juni 2017 bis Oktober 2018 geben, wenn der Zapfhahn beim Tanken nicht sauber in den Einfüllstutzen eingesetzt wird. In einem solchen Fall könnte Kraftstoff über den Entlüftungsschlauch in den Aktivkohlefilter des Tanksystems gelangen.

Während der Regenerationsphase des Filters könnte dieser Kraftstoff in den Motor eingesaugt werden, was zu Fehlzündungen oder schlimmstenfalls zu einem Absterben des Aggregats führen könnte. Die Fahrzeuge erhalten nach unseren Informationen einen neuen Aktivkohlefilter und Einfüllstutzen.

Zum zweiten Rückruf hat die Sportwagenschmiede am vergangenen Freitag selbst eine Mitteilung veröffentlicht. Demnach müssen weltweit 1.738 Fahrzeuge des Typs Macan und Cayenne, die mit einem Skisack (s. Foto) erstausgestattet sind, in die Vertragswerkstätten. In Deutschland gehe es um 568 Exemplare, bei denen „die Befestigungsgurtnähte des Skisacks nicht die erforderliche Robustheit aufweisen“.

Bei zu hohen Belastungen bestehe die Möglichkeit, dass das Gurtband reißt, hieß es weiter. Bei einem Unfall könnten die Skier also nicht in ihrer Position gehalten werden. In der Werkstatt wird der Skisack überprüft und gegebenenfalls ersetzt. Die Aktion „AJ12“ soll etwa eine halbe Stunde dauern. Zur vorsorglichen Kontrolle bittet Porsche auch Kunden in die Werkstatt, die sich das Zubehörteil erst nachträglich gekauft haben. Hier nannte der Hersteller keine Stückzahl betroffener Fahrzeuge. Die Skisäcke stammen aus dem Produktionszeitraum Januar 2017 bis Februar 2018.

US-Rückruf für 112 Panamera

Der dritte Rückruf stammt aus den USA, wo 112 Panamera in die Werkstatt müssen. Bei den Sportwagen aus dem Bauzeitraum 26. Februar bis 14. November dieses Jahres könnten die an der Vorderachse angebrachten Bremsleitungen mit der Zeit korrodieren. Dies könnte die Bremsleistung vorne negativ beeinträchtigen. Der Tausch der Bremsleitungen im Rahmen der Aktion „AJ11“ soll Ende Januar beginnen. Ob dies auch für Deutschland gilt, ist bislang nicht bekannt.

Hilfreiche Information?

Dann freue ich mich, wenn Sie mein Auto via Paypal auf eine Maß Benzin einladen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*