Rückruf: Cadillac und Chevrolet ohne Lenkkraftunterstützung

Die Modelle ATS, CTS, Camaro und die Corvette der Baujahre 2016 und 2017 müssen für etwa drei Stunden in die Werkstatt.

Ein gelber Chevrolet Camaro steht auf einer deutschen Landstraße.
Bild: Cadillac and Chevrolet Performance Cars Europe

Für die US-amerikanischen Sportmodelle Cadillac ATS und CTS und für den Chevrolet Camaro (Foto) und die Corvette gibt es einen Rückruf wegen Lenkungsproblemen. Dies bestätigte ein Sprecher der in der Schweiz ansässigen Cadillac Europe GmbH auf Anfrage. Seinen Worten zufolge müssen Fahrzeuge der Baujahre 2016 und 2017 zu einem 2,7 bis 3,2 Stunden dauernden Werkstattaufenthalt antreten. Grund ist ein möglicher Verlust der Lenkkraftunterstützung.

Insbesondere bei niedrigen Geschwindigkeiten sei bei Auftreten des Fehlers ein erhöhter Aufwand beim Steuern des Fahrzeugs notwendig, hieß es. Aus diesem Grund erhalten die Boliden ein neues Servolenkgetriebe. Von den 30.669 weltweit betroffenen Exemplaren sind 214 in Deutschland unterwegs. Die Aktion mit dem Code „N18218276“ startete bereits Ende Mai.

Über Niko Ganzer 880 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*