Takata-Rückrufserie: Mercedes startet mit A-Klasse und GLK

Über 182.000 Exemplare der beiden Baureihen erhalten bei uns zuerst einen neuen Airbag. Weitere Modellreihen werden folgen, darunter die C- und E-Klasse.

Mercedes-Benz A 170 ELEGANCE der Baureihe 169 (seit 2004), Cockpit, Foto nach der Modellpflege aus dem Jahr 2008.
Bild: Daimler AG

Mit der A-Klasse und dem GLK beginnt Daimler den Reigen der Mercedes-Rückrufe, die im Zuge des Takata-Debakels nun auch in Deutschland starten. “Im Rahmen der durchgeführten Labortests liegen vereinzelte auffällige Ergebnisse vor. Diese konnten bisher aber nicht zweifelsfrei auf das von Takata beschriebene Fehlerbild zurückgeführt werden. Dennoch haben wir uns höchstvorsorglich für einen weltweiten Rückruf der betroffenen Fahrzeuge entschieden”, erklärte ein Konzernsprecher auf Anfrage. Die globale Ausweitung des Rückrufs hatten die Stuttgarter schon vergangenes Jahr angekündigt.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) müssen auf dem Heimatmarkt zum Start über 182.000 Einheiten zum Airbagtausch in der Vertragswerkstatt erscheinen. Es droht ansonsten eine Verletzungsgefahr für Insassen bei Auslösen des Fahrer- bzw. Beifahrerairbags. “Die beiden Modelle sind der Beginn der erweiterten Rückrufaktion, weitere werden folgen”, kündigte der Konzernsprecher an. Konkret dürften das die C-, E- und R-Klasse, sowie der ML, GL, SLK und SLS AMG aus unterschiedlichen Modelljahren zwischen 2005 und 2017 sein. Diese Baureihen sind zumindest auf der extra zum Takata-Rückrufmarathon angelegten Internetseite der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) gelistet.

Der dort ebenfalls verfügbaren Statistik ist zu entnehmen, dass Daimler in den USA bereits knapp die Hälfte der 1,2 Millionen dort auszutauschenden Gasgeneratoren in Mercedes-Fahrzeugen ersetzt hat. Insofern ist ein Teil der im Zusammenhang mit der A-Klasse (Fahrerairbag in den Baujahren 2004 bis 2012, s. Foto) und dem GLK (Beifahrerairbag, 2011 bis 2015) vom KBA genannten 1,1 Millionen weltweit betroffenen Einheiten auf anderen Märkten schon teilweise abgearbeitet. Die bislang bekannten Aktionscodes der Takata-Rückrufe bei Mercedes lauten “9196001” bis “9196006”. Fragen zum Rückruf beantwortet die Herstellerhotline unter 00800/97777777.

Über Niko Ganzer 1142 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*