Rückruf für Mazda MX-5 mit Automatikgetriebe

Roadster der Baujahre 2015 bis 2018 könnten unerwartet herunterschalten und dadurch abbremsen. Auch der baugleiche Fiat ist offenbar vom Problem betroffen.

Ein weißer Mazda MX-5 steht 2015 auf einem Feldweg.
Bild: Mazda

Wegen einer „unsachgemäßen Steuerungslogik“ ruft Mazda weltweit 32.615 Exemplare des MX-5 (Typ ND) mit Automatikgetriebe zurück. Wie die Mazda Motors Deutschland GmbH schriftlich mitteilte, „kann es während der Fahrt mit Wählhebelstellung ‚D‘ (einschließlich des Modus ‚M‘) zu elektrischen Störungen kommen“. Bemerkbar macht sich dies durch ein plötzliches Herunterschalten, wodurch sich die Hinterräder abrupt verlangsamen.

Ursache des Problems ist den Angaben zufolge eine fehlerhafte Software im Getriebesteuerungsmodul (TCM). Die Aktion „AK006A“ sieht daher eine Neuprogrammierung des TCM vor und zwar bei Roadstern aus dem Bauzeitraum 5. März 2015 bis 19. Dezember 2018. Von den 2.169 in Europa betroffenen Fahrzeugen sind 663 in Deutschland gemeldet. Zur Dauer des Werkstattaufenthalts lagen noch keine Informationen vor.

Ebenfalls noch unklar ist die Situation für den baugleichen Fiat 124 Spider. Die FCA Germany AG hat bislang keine Infos zu einem Rückruf übermittelt. In Nordamerika ist er dagegen auch schon für dieses Modell angekündigt.

Über Niko Ganzer 839 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*