Al-Ko: Rückruf für Batterieladesystem

Die für Reisemobile bestimmten Geräte der Marke CBE könnten schlimmstenfalls Brände verursachen. Informationen für den Austausch hat der Hersteller ins Netz gestellt.

Zurückgerufene Batterieladesysteme für Reisemobile der Marke CBE von Al-Ko.
Bild: Screenshot von www.cbe.it

Die Firma Al-Ko Vehicle Technology Electronics hat einen Rückruf für Reisemobil-Batterieladesysteme angekündigt. Die Geräte CSB2 und CSB2-LT der italienischen Marke CBE können einer Unternehmensmitteilung zufolge durch Überspannungsspitzen im Zwölf-Volt-Gleichstromnetz des Reisemobils beschädigt werden. Sie könnten dann „überhitzen und in Brand geraten oder einen Brand verursachen“, hieß es.

Die zurückgerufenen Teile ermöglichen das Laden der Fahrzeugbatterie, wenn die Servicebatterie des Reisemobils mit einem externen 220-V-Ladegerät oder einem Solarmodul verbunden ist. Betroffen seien nach dem 1. Juni 2021 verkaufte oder installierte Systeme, so Al-Ko. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weist die Maßnahme für 5.762 Produkteinheiten aus, davon 702 in Deutschland.

Wie betroffenen Produkte zu erkennen sind und was Kunden tun müssen, um solche Geräte vom Ladesystem zu trennen, geht aus einem Infoschreiben des Herstellers im Internet hervor. Zudem sind dort Kontaktdaten für Fragen zur Rückrufaktion hinterlegt.

Über Niko Ganzer 1539 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*