Daimler-Nutzfahrzeuge: Rückruf für alternative Antriebe

Jeweils niedrige dreistellige Stückzahlen betreffen zwei Aktionen für den Elektrobus eCitaro und die Erdgas-Lkw Actros NGT und Econic NGT.

Ein silberner eCitaro von Mercedes Benz auf dem Kongress des Weltverbands der Verkehrsbetriebe (GPTS) 2019 in Stockholm.
Bild: Daimler

Zwei im August und September vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) vermeldete Rückrufe betreffen Nutzfahrzeuge aus dem Daimler-Konzern, die nicht mit herkömmlichem Treibstoff laufen. Zuletzt meldete Flensburg eine Aktion für den Mercedes eCitaro, also der vollelektrischen Variante des Stadtbusses (s. Foto): „Aufgrund einer zu schwach ausgelegten Tragstruktur der Dachaufbauten kann es dazu kommen, dass Fahrzeugteile in den Verkehrsraum gelangen“, heißt es in dem Warnhinweis von Anfang des Monats.

Die Bauteile der Tragestruktur Heckspoiler und Kühlerklappe werden den Angaben zufolge bei 254 Fahrzeugen gegen eine verstärkte Version ausgetauscht. Von den zwischen 13. März 2019 und 16. Juni 2021 gebauten Bussen sind 185 in Deutschland unterwegs. Da die Konzerntochter Evobus keine Anfragen zu Rückrufen beantwortet, ist die Dauer der Abhilfemaßnahme nicht bekannt. Anders die Situation beim zweiten Rückruf: einige Mercedes Actros NGT und Econic NGT müssen laut einer Sprecherin von Daimler Trucks für bis zu zehn Stunden in die Vertragswerkstatt.

Dies gilt hierzulande für 118 mit komprimiertem Erdgas (CNG) betriebene Lkw aus dem Bauzeitraum 1. Juli 2015 bis 1. Juli 2021. In den restlichen Märkten sind es weitere 225. Das Temperaturdruckventil der Gasanlage kann nach einem Tankvorgang brechen. Dadurch besteht die Gefahr, dass sich der Gastank innerhalb weniger Minuten vollständig entleert, was die Brandgefahr erhöht. Der Ventiltausch läuft unter dem internen Kürzel „DRU-VENTIL“. Der Rückruf für den Elektrobus trägt den Herstellercode „65.10M21165A“.

Über Niko Ganzer 1329 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

1 Trackback / Pingback

  1. Daimler-Nutzfahrzeuge: Rückruf für alternative Antriebe | Vereinigung steirischer Kraftfahrzeug-Sachverständiger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*