Brandgefahr durch Heizfolie: Rückruf für Audi Q7

Knapp 8.900 SUV des aktuellen Modelljahres 2020 müssen umgerüstet werden. Nur ein kleiner Teil wurde bereits an Kunden ausgeliefert.

Vernetzung der Sensoren und der Kameras im Audi Q7 vom Juli 2019.
Bild: Audi AG

Eine Heizfolie in der Windschutzscheibe stellt in weltweit knapp 8.900 Audi Q7 ein Brandrisiko dar. Aus diesem Grund ruft der Hersteller in Europa einige SUV zurück bzw. rüstet sie vor der Auslieferung um. Sie stammen aus dem Bauzeitraum Ende Juli bis Mitte November des abgelaufenen Jahres.

Die Wärmequelle soll der für die zahlreichen Fahrassistenzsysteme notwendigen Frontkamera einen klaren Blick ermöglichen. Sie könnte aber überhitzen. „Dies kann zu einem Schwelen führen und die Brandgefahr des Fahrzeugs erhöhen“, heißt es in einem Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA).

Ein Tausch des Heizelements soll die Probleme beseitigen. Zusätzlich ist ein Softwareupdate vorgesehen, da es sich den Angaben zufolge um eine Inkompatibilität zwischen der Aktivierungssoftware und der für die Frontkamera verwendeten Heizfolie handelt.

Der Rückruf trägt den internen Code „90N7“. Die Anzahl der in Deutschland betroffenen Halter steht noch nicht fest. Die Ingolstädter Pressestelle gibt keine Auskünfte mehr zu Rückrufaktionen.

Über Niko Ganzer 1039 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*