Cooper ruft auch in Deutschland Reifen zurück

Über 1.750 Exemplare des Modells Discoverer AT3 4S in zwei Größen tauscht der US-Hersteller hierzulande aus. Sie wurden 2018 und 2019 produziert.

New Cooper discoverer AT3™ tire line displayed at the Tire Cologne 2018.
Bild: Cooper Tire / Lulop.com

Ein großer Rückruf des US-amerikanischen Reifenherstellers Cooper Tires ist auch für Deutschland relevant. Wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage sagte, müssen 1.755 im Aftermarket verkaufte Pneus ausgetauscht werden. Es handele sich um das Modell Discoverer AT3 4S in den Größen 275/55R20 und 275/65R18. Sie verließen zwischen 1. Februar 2018 und 1. Dezember 2019 das Werk.

Bei schadhaften Modellen könne es zu Wulstbildung kommen oder zu Ablösungen im Seitenwandbereich, so der Sprecher. Bleibe dieser Zustand unentdeckt, drohe ein Verlust des Luftdrucks. Berichte über Unfälle mit Verletzten oder Sachschäden lägen in diesem Zusammenhang aber keine vor, betonte er. In den USA hatte der Hersteller, für den Goodyear kürzlich ein milliardenschweres Übernahmeangebot ausgesprochen hat, aus diesem Grund bereits Ende Februar einen Rückruf für über 430.000 Reifen angekündigt.

Erkennbar sind die betroffenen Produkte am so genannten DOT-Code und dem Produktionsdatum an der Reifenflanke. Kunden sollten sich bei Übereinstimmung mit diesen Kürzeln mit dem Händler in Verbindung setzen, bei dem sie den Reifen gekauft haben. Alternativ könne man sich auch per Mail unter tyrerecall@coopertire.com melden, um einen Reifentausch in die Wege zu leiten.

Über Niko Ganzer 1239 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*