Alcar ruft Stahlfelge für VW-Konzernmodelle zurück

Halter eines Seat Leon, Skoda Octavia und VW Golf sollten bei Verwendung von Rädern des österreichischen Produzenten einen Blick auf Typ und Produktionsdatum werfen.

Handlungsanweisung zur Identifizierung von fehlerhaften Stahlfelgen der Firma Alcar.
Bild: Screenshot www.alcar-wheels.com/DE

Die Alcar Wheels GmbH mit Sitz in Österreich hat eine Rückrufaktion von Stahlfelgen gestartet. Das „Sonderrad Stahl“ mit der Artikelnummer 7755 dürfe ab sofort nicht mehr genutzt oder weitergegeben werden, teilte das Unternehmen schriftlich mit. Es kommt an den VW-Konzernmodellen Seat Leon, Skoda Octavia und VW Golf zum Einsatz. Halter von Fahrzeugen mit diesen Rädern sollten unverzüglich die nächstgelegene Werkstatt aufsuchen.

Aufgrund eines Materialfehlers könne es unter bestimmten Bedingungen zum plötzlichen Auftreten von Luftverlust kommen, hieß es in der Mitteilung weiter. Zwar seien die Fahrzeuge serienmäßig mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet. „Aufgrund von uns durchgeführten Fahrversuchen kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass eine Warnung an den Fahrer nicht rechtzeitig erfolgt.“

Der Hersteller tauscht eine nicht genannte Stückzahl mittenzentrierter Räder der Größe 6 J X 15 mit einem Lochkreis von 112 mm, einer Lochzahl von fünf und einer Einpresstiefe von 43 mm kostenlos aus. Sie wurden in der 17. Kalenderwoche 2018 produziert und sind über dieses Produktionsdatum und über das Produzentenkennzeichen „00“ auf den Rädern erkennbar (s. Abbildung). Zur leichteren Identifizierung hat das Unternehmen ein Video veröffentlicht.

Über Niko Ganzer 861 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*