Die Angst des BMW-Kunden vorm Softwareupdate

Wenn ein Rückruf ansteht, ist die größte Sorge von Dieselfahrern nicht mehr der eigentliche Mangel und seine Folgen, sondern die Angst vor einem heimlichen Softwareupdate der Motorsteuerung während des Werkstattaufenthalts. Auch hieran zeigt sich der enorme Vertrauensverlust, den alle Hersteller durch den Abgasskandal erlitten haben.

Die Standardfrage in den Online-Foren lautet inzwischen, wie sich die aktuelle Softwareversion ermitteln und der Updateverlauf nachvollziehen lässt. So auch im hier vorgestellten Fall eines BMW-Kunden. Der bislang nicht in diesem Blog veröffentlichte Doppelrückruf mit den Codes „0026410100“ (neu) und „0026380100“ (alt) drehte sich eigentlich um die vordere Gelenkwelle. Laut KBA bestand bei etwas über 27.000 in Deutschland registrierten X5 und X6 der Baujahre 2010 bis 2013 Bruchgefahr.

Doch nun drehen sich die Gedanken des Halters um die seit der Überprüfung des Bauteils auftretende Geräuschentwicklung beim Beschleunigen. Seine bange Frage: „Wurde etwa eine Software aufgespielt und der Rückruf war nur ein Vorwand?“

Quelle: 2(!)maliger Rückruf „Gelenkwelle prüfen“ X5 E70 Bj 2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*