Ford-Rückruf: Ausdruck und OTA-Update für den Transit Custom

Das (digitale) Bedienhandbuch von etwa 11.000 Kleintransportern muss ergänzt werden.

Ein roter Ford Transit Custom fährt 2023 auf einer Landstarße.
Bild: Ford-Werke GmbH

Hierzulande müssen rund 2.200 Ford Transit Custom in der Vertragswerkstatt erscheinen. Ursache sind fehlerhafte Hinweise zur Deaktivierung des Beifahrerairbags sowohl in der gedruckten als auch in der digitalen Variante des Bedienhandbuchs. Mehr zum Rückruf mit der internen Kennung „23S62“ lesen Sie in meiner Meldung für das Fachmagazin „Kfz-Betrieb“.

Nachtrag 8.4.:

Die Ende März vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlichte Abhilfemaßnahme zum Rückruf liest sich etwas anders als die Schilderung von Ford. „Dem Halteranschreiben liegt ein Zusatzblatt bei, welches bitte zu lesen und zu beachten ist. Anschließend soll dies zur vorhandenen Betriebsanleitung gelegt und im Fahrzeug (z.B.: im Handschuhfach) aufbewahrt werden“, heißt es da. Dies würde bedeuten, dass die Halter nicht extra in die Vertragswerkstatt kommen müssten. Unter der Telefonnummer 0221/99992999 von Ford sollten sich betroffene Kunden im Zweifel Rat holen (KBA-Empfehlung für Anrufende: „wählen Sie Option 3“).

Über Niko Ganzer 1740 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*