Ford ruft Puma zurück

Ein fehlerhaft befestigter Airbag könnte sich bei Auslösung vom Lenkrad lösen und in den Fahrzeuginnenraum eindringen.

Ein blauer Ford Puma steht 2019 am Straßenrand vor einem Baum.
Bild: Ford-Werke GmbH

Ford ruft sein neues Kompakt-SUV Puma bereits wieder in die Vertragswerkstätten. In Deutschland müssen laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 4.572 Exemplare zu einem Tausch der Befestigung des Airbagmoduls auf der Fahrerseite erscheinen. Das Modul könnte sich sonst bei Auslösung vom Lenkrad lösen und in den Fahrzeuginnenraum eindringen.

Wie lange die Reparatur an den Crossover-Modellen aus dem Bauzeitraum 6. November 2019 bis 29. Januar 2020 dauert, ist nicht bekannt. Bedingt durch Corona kann die Kölner Pressestelle nach wie vor keine Anfragen zu Rückrufen beantworten. Somit liegt auch keine konkrete weltweite Größenangabe für die Aktion mit dem internen Code „20S06“ vor. Nach unseren Informationen geht es um eine mittlere fünfstellige Stückzahl.

Über Niko Ganzer 1130 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*