FTR, Chief und Scout: Indian hat zwei Rückrufe gestartet

Etwa 28.000 Motorräder müssen seit dem Frühjahr weltweit wegen möglichen Problemen mit der Kraftstoffpumpe oder dem Kühlsystem zum Teiletausch in die autorisierte Werkstatt.

Eine olivgrüne Indian Chief Dark Horse steht 2022 vor einem Truckstop.
Bild: Indian Motorcycle

Knapp 1.000 Motorräder ruft Indian in Deutschland wegen eines möglichen Ausfalls der Kraftstoffpumpe zurück. „Die Kraftstoffpumpe ist fehlerhaft, wenn der Datumscode zwischen 20210308 und 20210910 liegt“, heißt es in einem Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA). Er bezieht sich auf die Baureihen Chief (Foto) und Scout, konkret auf 14.691 Einheiten weltweit. Angaben zur Dauer des Pumpentauschs liegen nicht vor. Dafür aber die Telefonnummer für Kundenanfragen zu den Rückrufen mit den Herstellercodes „I-22-06-A“ (Chief) und „I-22-06-B“ (Scout). Sie lautet 06155/8875811.

Es ist aktuell nicht die einzige Rückrufmeldung zu einem Indian-Modell. „Durch ein Versagen des Versorgungsanschlusses kann es während der Fahrt zum Verlust von Kühlmittel kommen. Die Kühlflüssigkeit könnte mit dem Fahrer in Kontakt kommen, was die Verletzungsgefahr erhöht, und mit dem Hinterreifen, was die Unfallgefahr erhöht“, steht darin zum Modell FTR der Baujahre 2019 bis 2022. Das defekte Bauteil wird weltweit offenbar an über 13.000 Maschinen getauscht. Zur Stückzahl der Aktion mit der Kennung „I-22-04“ in Deutschland liegen noch keine Infos vor.

Über Niko Ganzer 1765 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*