Jaguar E-Pace: Rückruf wegen Bremsschlauchhalterungen

Die Aktion "H074" ist bereits nahezu abgearbeitet. Eine kleine Menge der Kompakt-SUV musste zum Check der Bauposition in der Vertragswerkstatt erscheinen.

Ein roter Jaguar E-Pace steht 2017 vor einem Hafenbecken in Frankreich.
Bild: Jaguar

„Es wurde ein Problem bei der Montage der vorderen linken und rechten Bremsschlauchhalterungen bei bestimmten Jaguar E-Pace Fahrzeugen aus dem Modelljahr 2018 festgestellt.“ Mit diesen Worten begründete ein Sprecher der deutschen Importeursgesellschaft eine Rückrufaktion für das Kompakt-SUV. Mögliche Folge ist ein Kontakt der Bremsschläuche mit dem Vorderrad oder -reifen, was zu Abrieb und letztendlich einem Verlust an Bremsflüssigkeit führen könnte.

Der betroffene Bauzeitraum (25. Oktober bis 28. November 2017) deutet an, dass die Größenordnung der Aktion überschaubar ist. In Deutschland geht es um 203 Exemplare. Der Fehler ist laut dem Sprecher bei einem Großteil der Fahrzeuge bereits behoben. Die Jaguar-Vertragsbetriebe untersuchten die Schlauchhalterungen und maßen ihren Abstand zum Dämpferrohr. Bei Bedarf ersetzten sie eine oder beide Halterungen des Bremsschlauchs. Rückruf „H074“ dauerte maximal eine Stunde. Ein Vollzug der Maßnahme ist nur im Jaguar-Garantiesystem erkennbar.

Über Niko Ganzer 839 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*