Rückruf für etwas über 1.000 Volvo

Im vergangenen September gebaute V60, V60CC, V90, V90CC, XC60 und XC90 benötigen einen Check des SRS-Steuergeräts.

Ein grauer Volvo V90 Recharge Plug-in Hybrid steht auf in der Steppe.
Bild: Volvo Car Corporation

Die Volvo-Vertragsbetriebe überprüfen seit Anfang des Monats bei 1.025 Einheiten hierzulande die Befestigung des SRS-Steuergerätes und modifizieren sie bei Bedarf. SRS steht für „Supplemental Restraint System“ und meint verschiedene  Sicherheitselemente im Fahrzeug.

Sollte sich das SRS-Steuergerät lockern, löse die SRS-Warnleuchte aus. Zudem erscheine eine entsprechende Textmeldung im Tacho, sagte ein Sprecher der Volvo Car Germany GmbH auf Anfrage. Bei Nichtbeachtung sei im schlimmsten Fall bei einem Unfall nicht der maximale Insassenschutz gegeben. Dies gelte für die Aktivierung von Funktionen wie beispielsweise Airbags, Gurtstraffer oder Batterieabschaltung.

Der Rückruf läuft unter dem internen Aktionscode „R10068“ und ist für die Modellreihen V60, V60CC, V90 (Foto), V90CC, XC60 und XC90 vorgesehen. Die Autos liefen im vergangenen September im schwedischen Werk Torslanda vom Band.

Über Niko Ganzer 1333 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*