Leitungscheck bei Indian-Motorrädern

Die Kraftstoffleitung bei den Modellen Chief Classic, Chief Darkhorse, Vintage, Chieftain, Chieftain Darkhorse, Springfield und Roadmaster muss auf Leckbildung überprüft und ggf. ausgetauscht werden.

Motorrad Indian Chief Vintage, Modelljahr 2014
Bild: Noop1958, CC BY-SA 3.0

Für die Indian 111-Modelle (Vierzylinder mit 1.811 ccm) gibt es einen Rückruf wegen einem möglichen Kraftstoffleck. Bei Maschinen der Modelljahre 2014 bis 2017 muss ein Abstandshalter an der Kraftstoffleitung angebracht werden, weil diese an anderen Bauteilen scheuern kann. Sollte die Leitung bereits beschädigt sein, wird sie ausgetauscht.

Der Werkstattaufenthalt für die betroffenen Modelle Chief Classic, Chief Darkhorse, Vintage, Chieftain, Chieftain Darkhorse, Springfield und Roadmaster soll laut Hersteller 20 bis 90 Minuten dauern. Wie viele Maschinen wegen der Aktion mit der Nummer „I-16-03“ hierzulande einbestellt werden, verriet ein Sprecher der Polaris Germany GmbH nicht. Dafür, woran sie erkennbar sind: An einem Aufkleber auf der Innenseite des linken Kunststoffseitendeckels.

Über Niko Ganzer 1018 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

3 Kommentare

  1. habe eine Indian Baujahr 2013 erstanden, KM = 1000
    Frage
    Ist dieses Baujahr auch von der Rückrufaktion wegen Event Schaden an der
    Benzinleitung ´betroffen ßßß

    dANKE

    hANNES

  2. Habe eine Indian Vintage aus 2013 erstanden, KM = 1200
    Frage: Ist diese Indian auch von der Rückrufaktion betroffen ?ßßß

    Danke für Info

    Hannes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*