Mercedes-Rückrufe: Lenkungs- und Getriebeprobleme

Eine fünfstellige Stückzahl der Baureihen 205, 253 und 293 muss wegen einem möglichen Verlust der elektrischen Lenkunterstützung in die Werkstatt. Deutlich kleiner ist eine Aktion für die A-Klasse und den GLB wegen eines evtl. zu geringen Ölstands im Doppelkupplungsgetriebe.

Mercedes-Benz C 300 d 4MATIC (BR205), designo selenitgrau magno, designo Leder platinweiß pearl/schwarz fährt auf einer verschneiten Passstraße.
Bild: Daimler

Von zwei neuen Rückrufaktionen für Mercedes-Pkw ist die größere für die Baureihen 205, 253 und 293 vorgesehen. Besser bekannt sind die Fahrzeuge als C-Klasse (Foto), GLC und EQC. Die Aktion mit dem internen Code “5491022” betrifft laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weltweit knapp 34.900 Fahrzeuge. Davon sind etwas über 10.000 in Deutschland gemeldet. “Als vorsorgliche Maßnahme wird über die Mercedes-Benz Serviceorganisation der Leitungssatz des Lenkungssteuergerätes überprüft und ggf. erneuert”, kündigte ein Konzernsprecher an. Dies könne bis zu drei Stunden dauern.

Als Ursache für den Eingriff nannte der Sprecher eine mögliche Beschädigung des Leitungssatzes des Lenkungssteuergerätes. Dies geschah zwischen Dezember 2019 und Mai 2020 im Produktionsprozess. Mögliche Folge sei ein Feuchtigkeitseintritt in den Leitungssatz, hieß es weiter. Dadurch könne es zu einem Verlust der elektrischen Lenkunterstützung und einem Kurzschluss kommen. Das KBA spricht von Brandgefahr.

Vielfältig sind die negativen Folgen eines zu geringen Ölstands im Doppelkupplungsgetriebe, den möglicherweise etwa 2.700 Exemplare der A-Klasse und des GLB weltweit aufweisen. Laut dem Sprecher “könnte die Drehmomentübertragung nicht dauerhaft sichergestellt werden”. Neben Vortriebsverlust und einem Liegenbleiben des Fahrzeuges droht auch ein erhöhter Kupplungsverschleiß samt Ausfall des Getriebes, sowie erhöhte CO2- und Schadstoffemissionen.

Reparatur kann fast zehn Stunden dauern

“Darüber hinaus könnte in extremen Fahrsituationen Getriebeöl austreten, sich an den Getriebegehäuserippen sammeln und im weiteren Verlauf abtropfen”, erklärte er. Das austretende Getriebeöl könnte auf die Straße gelangen und mit heißen Bauteilen in Kontakt kommen. Dies alles gilt für Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum Januar 2018 bis März 2020.

Das KBA gibt im Zusammenhang mit dem Problem gleich zwei Aktionscodes an. Das Kürzel “2790760” gilt für übersichtliche 87 Einheiten in Deutschland, die Ziffernfolge “2790761” für 217. Dafür dauert die Reparatur bis zu 9,5 Stunden. Dies gilt für den Fall, dass die Mitarbeiter der Vertragswerkstatt das Doppelkupplungsgetriebe tauschen müssen. Weitere Infos erteilt in allen Fällen die Kundenhotline unter 00800/12777777.

Über Niko Ganzer 1162 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*