Kia ruft 15.000 Stinger zurück

Eine erhöhte Kurzschluss- und Brandgefahr im Motorraum betrifft in Deutschland 970 koreanische Sportwagen.

Ein roter Kia Stinger fährt 2018 durch einen Wald.
Bild: Kia Motors Deutschland GmbH

Knapp 15.000 Exemplare des Stinger holt Kia im Rahmen einer neuen Rückrufaktion in die Vertragsbetriebe. Davon entfallen 970 auf Deutschland, wie die deutsche Pressestelle auf Anfrage verriet. Anders als in den USA, wo nur Fahrzeuge mit 3,3-Liter-Ottomotor betroffen sind, geht es bei uns um alle Motorisierungen.

Die viertürigen Sportcoupés aus dem Bauzeitraum 25. Januar 2018 bis 28. Juni 2019 benötigen den Angaben zufolge eine separate Sicherung für die ABS/ESP-Einheit im Sicherungskasten des Fahrzeugs. Anderenfalls droht ein Kurzschluss im so genannten HECU-Stromkreis (Abk. f. “Hydraulic Electronic Control Unit”). Damit würde die Brandgefahr steigen.

“Unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Verhaltens- und Hygieneregeln sollten Kunden für den Werkstattaufenthalt bis zu 1,5 Stunden einplanen”, sagte die Kia-Sprecherin. Fragen zur Maßnahme mit dem internen Herstellercode “201121” beantwortet die Kundenhotline unter 0800/5330011.

Über Niko Ganzer 1253 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*