Opel: Softwareupdate für Berganfahrassistent

Knapp 15.600 Astra, Cascada und Zafira Tourer könnten unter Umständen unbeabsichtigt wegrollen. Laut einem Sprecher handelt es sich um eine Nachfassaktion von 2015.

Ein roter Opel Astra J wendet 2010 auf einer Straße.
Bild: Opel

Ein neuer Rückruf mit dem Aktionscode „E181803540 (19-C-017)“ ist laut einem Opel-Sprecher nicht wirklich neu. „Dieser Rückruf, bei welchem die Software des Berganfahrassistenten aktualisiert wird, ersetzt eine Serviceaktion, welche bereits 2015 gestartet wurde“, sagte er. So sei gewährleistet, dass wirklich bei allen betroffenen Fahrzeugen die aktuellste Software vorhanden ist.

Gemeint sein dürfte die Aktion „15-R-058“. Die war allerdings auch schon beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) gelistet. Damals ging es in Deutschland um 136.830 Einheiten der Modelle Astra J (Foto), Cascada und Zafira Tourer mit Schaltgetriebe, elektrischer Parkbremse und Berganfahrassistent. Bei den Modelljahren 2010 bis 2015 konnte ein Softwarefehler in der Berganfahrhilfe den Eindruck einer angezogenen Feststellbremse erzeugen.

Nun spricht das KBA von 15.588 betroffenen Fahrzeugen hierzulande, bei denen die Gefahr eines unbeabsichtigten Wegrollens des Fahrzeugs auf abschüssiger Strecke besteht. Sowohl damals als auch heute steht die Beseitigung des Mangels nicht unter behördlicher Aufsicht. Die Softwareaktualisierung dauert dem Opel-Sprecher zufolge nur wenige Minuten.

Über Niko Ganzer 822 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*