Toyota: Erneuter Hybridrückruf

Statt in den Notlaufmodus könnte das System vollständig abschalten. Das Problem löste schon vor etwa zwei Jahren eine Maßnahme aus.

Ein roter Toyota Prius fährt 2018 über eine Brücke.
Bild: Toyota Deutschland GmbH

Toyota hat eine Rückrufaktion für diverse Hybridmodelle aus dem Bauzeitraum März 2013 bis Dezember 2018 angekündigt. Die Ursache ist bereits von einer Maßnahme aus dem Jahr 2018 bekannt: Bei bestimmten Fehlermeldungen des Hybridsystems, die durch Fahrten unter Volllast begünstigt werden, schaltet das Fahrzeug nicht wie vorgesehen in den Notlaufmodus. Stattdessen wird das Hybridsystem vollständig abgeschaltet.

Zwar bleiben laut Hersteller auch in einem solchen Fall Servolenkung und Bremsen funktionsfähig, dennoch bestehe ein erhöhtes Unfallrisiko. Daher steht bei weiteren 802 Exemplaren des Prius, Prius+ und Auris Hybrid ein Softwareupdate des so genannten “Power-Management”-Steuergeräts an. Dies dauert wieder eine Stunde.

Außerhalb Deutschlands hat dieser Rückruf deutlich größere Ausmaße. In Europa seien insgesamt 204.000 Fahrzeuge betroffen, weltweit gar 752.000, sagte ein Sprecher der Toyota Deutschland GmbH. Die 2018 einbestellten Fahrzeuge seien von diesem Rückruf mit dem internen Code “20SMD-058” nicht betroffen, versicherte der Sprecher.

Über Niko Ganzer 1144 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*