Triumph: Motor der Thruxton kann absterben

Knapp zehn Prozent der über 15.000 betroffenen Modelle müssen in deutsche Vertragsbetriebe, allerdings nur für wenige Minuten.

Eine grüne Triumph Thruxton steht 2016 im Abendlicht.
Bild: Triumph Motorcycles

Rückrufe wegen Problemen mit dem Seitenständer liegen derzeit bei Motorradherstellern im Trend. Nach Yamaha und Ducati hat auch Triumph eine Aktion angekündigt. Sie betrifft weltweit 15.237 Exemplare der Thruxton. In Deutschland geht es um 1.365 Fahrzeuge der Modelljahre 2016 bis 2020.

Die Fehlerbeschreibung klingt allerdings etwas anders als bei den anderen Fabrikaten: „Die Feder des Seitenständers kann während der Fahrt des Motorrads brechen und durch Auslösen des Seitenständerschalters zu einem plötzlichen Absterben des Motors führen“, sagte ein Sprecher der Triumph Motorrad Deutschland GmbH auf Anfrage.

Die Abhilfemaßnahme im Rahmen des Rückrufs mit dem internen Code „SB570“ dauert seinen Worten zufolge nur wenige Minuten. Die Vertragswerkstatt tausche die Seitenständerfeder mit wenigen Handgriffen aus. Unfälle aufgrund des Problems sind dem Hersteller nicht bekannt.

Über Niko Ganzer 1128 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*