VW: Rückruf für 15.000 neue Golf

Ein Problem mit dem Notruf-Assistenten wird mit einem Softwareupdate behoben. Gleichzeitig hebt der Hersteller den Auslieferungsstopp für sein Volumenmodell auf.

Ein gelber VW Golf 8 fährt 2019 durch eine Großstadt.
Bild: Volkswagen AG

VW hat für den neuen Golf 8 einen ersten Rückruf angekündigt. Wie ein Konzernsprecher sagte, benötigen in Deutschland etwa 15.000 bereits ausgelieferte Fahrzeuge ein Software-Update für das Steuergerät der Online-Connectivity-Unit. Im Rahmen interner Untersuchungen habe man festgestellt, dass es bei einzelnen Fahrzeugen zu einer nicht verlässlichen Datenübertragung am Steuergerät kommen kann. Dies hätte die Funktion des Notruf-Assistenten („E-Call“) beeinflussen können.

Der Hersteller hatte aus diesem Grund Mitte Mai einen viel beachteten Auslieferungsstopp für den Golf erlassen. Dieser sei nun aufgehoben, betonte der Sprecher. „Zukünftig produzierte Golf 8 erhalten dieses Update serienmäßig“, kündigte er an. Zum Aktionscode und den anderen Konzernmarken liegen noch keine Infos vor. Skoda hatte bereits Mitte April ein Problem mit dem E-Call bei den Modellen Kamiq und Scala bestätigt.

Nachtrag 10.6.:

Bei Seat firmiert die Aktion für den Leon (Modellcode: KL) einem Sprecher zufolge unter dem Kürzel „91AC“.

Nachtrag 29.6.:

Der Aktionscode für den Golf-Rückruf lautet dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zufolge „91AF“. Weltweit sind 36.166 Exemplare betroffen. Die Nummer der Kundenhotline lautet 0800/8655792436.

Nachtrag 13.7.:

Zusätzlich ist bei Skoda noch der neue Octavia betroffen. Für ihn lautet der Aktionscode einem Sprecher zufolge „91AA“. Laut KBA sind von den weltweit betroffenen 10.433 Fahrzeugen 3.783 in Deutschland gemeldet. Die Nummer der Kundenhotline lautet hier 0800/4424244.

Über Niko Ganzer 1108 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*