Opel ruft in Deutschland über 2.000 Exemplare des Combo zurück

Bei aktiviertem Spurhalteassistent könnten die Hände länger als erlaubt vom Lenkrad genommen werden. Weltweit rund 12.200 Kleintransporter erhalten deshalb ein Softwareupdate.

Ein blauer Opel Combo Life fährt 2021 in einem Kreisverkehr.
Bild: Stellantis

Der Versuch, bei aktiviertem Spurhalteassistenten längere Zeit freihändig zu fahren, könnte von einigen Opel Combo nicht mit einem Warnton bestraft werden. Aus diesem Grund ruft der Hersteller weltweit rund 12.200 Einheiten des Hochdachkombis zurück, davon 2.062 in Deutschland. Sie stammen aus dem Bauzeitraum April 2021 bis September 2022.

Offiziell geht es um eine „eingeschränkte Funktion des Spurhalteassistenten“, wie ein Markensprecher aus dem Stellantis-Konzern auf Anfrage sagte. Er kündigte ein Softwareupdate für das Zentrale Steuergerät (BSI) an, das etwa 30 Minuten dauern soll. Es firmiert unter der Herstellerkennung „KDE“. Gleichlautende Fehlermeldungen zu den baugleichen Geschwistermodellen von Peugeot, Citroën oder Toyota liegen bislang nicht vor.

Über Niko Ganzer 1736 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*