Yamaha: Keine feste Verbindung zwischen Lenker und Motorrad

XSR900, MT-09 und Tracer 900 können Probleme mit der Lenkerhalterung haben, verursacht durch falschen Lack und fehlendes Schraubensicherungsmittel.

Zwei Yamaha Tracer 900 des Modelljahrs 2017 stehen auf einem Pass vor einer Bergkulisse.
Bild: Yamaha Motor

Yamaha hat eine Rückrufaktion für die Modelle XSR900, MT-09 und Tracer 900 angekündigt, weil sich bei Maschinen der Modelljahre 2015 bis 2017 die untere Lenkerhalter lösen können. „Der bei der Produktion der Lenkerhalter aufgetragene Lack an der Unterseite bzw. Auflageseite, kann durch hohe Belastung und/oder Vibrationen abscheuern. Dadurch entsteht Spiel zwischen den Bauteilen“, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung des Importeurs.

Das ist nicht das einzige Problem: Der Stehbolzen, der sich im Lenkerhalter befindet, wurde nicht ausreichend mit Schraubensicherungsmittel versehen. „Sollte nun Spiel zwischen dem Lenkerhalter und der Befestigung an der oberen Gabelbrücke entstehen, kann es sein, dass sich der Stehbolzen im Lenkerhalter löst und somit keine feste Verbindung mehr zwischen Lenker und Motorrad besteht“, warnte Yamaha Motor Deutschland GmbH.

In Deutschland werden deshalb 10.874 Einheiten in die Vertragswerkstatt beordert, wo neue, modifizierte Bauteile montiert werden. Die Reparatur soll je nach Modell etwa 20 bis 25 Minuten dauern. Die Fahrgestellnummern lauten wie folgt:

  • Yamaha MT-09/A: JYARN291000000301 bis -5677, JYARN296000000301 bis -14568, JYARN29S000000301 bis -5001, JYARN435000000301 bis -4946
  • Yamaha Tracer 900 / MT-09 Tracer: JYARN29F000000301 bis -23869, JYARN438000000301 bis -5789
  • Yamaha XSR900: JYARN431000000301 bis -8401
Über Niko Ganzer 1352 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*