BMW 3er: Rückruf für 430.000 Fahrzeuge in Deutschland

Über zwei Jahre später als in anderen Märkten holen die Münchner nun auch in Deutschland eine große Stückzahl der Baureihen E90 bis E93 wegen erhöhter Brandgefahr in die Werkstatt.

Cockpit eines BMW 3ers (E90) im Juni 2008
Bild: BMW AG

Ein schon seit Ende 2017 bekannter Warnhinweis auf erhöhte Brandgefahr bei BMW-Fahrzeugen hat nun auch in Deutschland eine Rückrufaktion ausgelöst. Hierzulande müssen seit Ende Januar 430.000 Halter eines 3ers (Modellcode E90 bis E93) in den Vertragsbetrieben erscheinen. Dies bestätigte eine Konzernsprecherin auf Anfrage.

Bei Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum Juli 2004 bis Juni 2012 könne die Steckverbindung vom Kabelbaum zum Gebläseregler der Heizungs- und Klimaanlage durch Reibkorrosion überhitzen, sagte sie. Mögliche Folgen seien ein Kurzschluss, ein Schmelzen am Steckkontakt oder „in sehr seltenen Fällen“ ein „thermisches Ereignis“ – auch bei einem abgestellten Fahrzeug.

Für den aktuellen Rückruf hat BMW drei unterschiedliche Aktionscodes vergeben. Sie lauten je nach Abhilfemaßnahme „0061830500“, „0061660400“ oder „0061830400“. Die Reparaturart der Steckverbindung hängt vom Prüfergebnis ab. „Bei Bedarf wird zusätzlich der Gebläseregler ersetzt“, kündigte die Sprecherin an. Den Werkstattaufenthalt bezifferte sie auf maximal 60 Minuten.

Derzeit kein Rückruf für andere Baureihen

Die BMW-Sprecherin räumte ein, dass es „aufgrund diverser Feldsituationen und unterschiedlicher behördlicher Anforderungen“ in verschiedenen Märkten zuvor schon Aktionen gegeben habe. Dies gilt auch für den 1er (E8x), X5 und X6 (E7x). Die aktuellen Aktionscodes gelten ihren Worten zufolge aber ausschließlich für den 3er (E9x). Außerhalb Deutschlands seien aktuell noch weitere 115.000 Exemplare hiervon betroffen.

Für die anderen Baureihen bestehe derzeit nicht die Notwendigkeit einer Aktion, betonte die Sprecherin mit Blick auf Deutschland. Allerdings beobachte man weiterhin den Heimatmarkt, „um auf mögliche Auffälligkeiten entsprechend reagieren zu können“. In Nordamerika beispielsweise haben die Münchener aufgrund des Problems  seit Mitte 2018 schon knapp 830.000 Einheiten zum BMW-Partner einbestellt.

Nachtrag 15.3.:

Das KBA listet die Aktion inzwischen auch für 1.379 Exemplare des Alpina 3, davon 1.200 in Deutschland.

Nachtrag 19.8.:

Ein neuer Rückruf für den X5 und X6 (E70, E71) ist laut gestriger Meldung des KBA auf rechts gelenkte Modelle beschränkt. Daher sind von den rund 45.500 betroffenen SUV der Baujahre 2006 bis 2011 nur 89 in Deutschland gemeldet. Der Aktionscode lautet „0061890500“.

Über Niko Ganzer 1334 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

1 Trackback / Pingback

  1. Risk of fire with half a million older BMW 3-Series (E90 - E93) « Car-Recalls.eu

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*