Drei MAN-Rückrufe

Die Trucks TGA, TGL, TGM, TGS und TGX, sowie die Neoplan-Busse Cityliner, Jetliner, Starliner und Skyliner mussten/müssen in die Werkstatt.

Ein silberner Lkw MAN TGX steht 2016 bei bewölktem Himmel vor einer Halle.
Foto: MAN

Die MAN Truck & Bus AG beschäftigt sich derzeit mit zwei Rückrufaktionen für den Lkw TGX (Foto) sowie einer Aktion für die Neoplan-Reisebusse Cityliner, Jetliner, Starliner und Skyliner. Leider wollte die Pressestelle der VW-Tochter keine näheren Auskünfte zu den Aktionen erteilen. Ein Sprecher erklärte lediglich, es handele sich um „rein vorsorgliche Maßnahmen“. Zu Unfällen sei es durch die MAN-Rückrufe bislang nicht gekommen. Laut Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts von Ende April müssen im vergangenen Jahr zwischen 18. März und 25. August gebaute Lkw-Modelle vom Typ TGX in die Werkstatt, weil Schrauben an den Achslenkern u.U. mit einem zu geringen Anzugs-Drehmoment montiert wurden und sich daher lösen können. Dies kann die Lenkbarkeit beeinträchtigen und das Unfallrisiko erhöhen.

Es ist nicht der erste Rückruf für die Baureihe in diesem Jahr. Bereits seit Ende Januar läuft eine Aktion, die auch die Modelle TGA, TGL, TGM, TGS aus dem Produktionszeitraum Juni 2009 bis September 2015 betrifft. Aufgrund der Einbaulage und Verschmutzung könne es im Falle des Ausfalls elektronischer Bauteile zu einem lokalen Schmorschaden am Relais der Kraftstofffilterheizung und infolge zu einem Brand kommen, heißt es in der Behördenmitteilung.

Bei den ein- und doppelstöckigen Neoplan-Reisebussen City-, Jet-, Star- und Skyliner, produziert zwischen Februar 2007 und Februar 2015, kann die Schutzeinrichtung der 230-Volt-Steckdose am Inverter durch falsche Verkabelung unwirksam werden. Durch den fehlenden Schutz könne es im Fehlerstromfall zu Sach- bzw. Personenschäden kommen, so die Warnmeldung. Als Abhilfemaßnahme ist nach unseren Informationen eine Modifikation der Verkabelung und des Steckdosenschutzes vorgesehen.

Bei den beiden Lkw-Aktionen ist unklar, wie viele Fahrzeuge betroffen sind und welche Abhilfemaßnahmen wann in den Partnerwerkstätten durchgeführt werden. Angesichts der vielen Baureihen und dem – zumindest in zwei Fällen – langen Bauzeitraum, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die MAN-Rückrufe größere Stückzahlen umfassen. Der interne Aktionscode für die Busse lautet „TI 602702“, der für die Lkw-Geschwister „TI566702“.

Über Niko Ganzer 1130 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*