Ford ruft Plug-in-Variante des Kuga zurück

Bei knapp 28.000 Exemplaren kann im schlimmsten Fall auch nach Verlassen des Fahrzeugs ein Brand auftreten, wenn der Hochvolt-Stecker des Batterielademoduls beschädigt ist.

Großaufnahme des Hecks eines blauen Ford Kuga PHEV, aufgenommen 2020.
Bild: Ford-Werke GmbH

Ford ruft aktuell knapp 28.000 Exemplare des Ford Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) zurück, davon 6.432 in Deutschland. „Wenn sich die Batterie überhitzt, besteht die Möglichkeit, dass durch die Hitze ein Brand ausgelöst wird. Möglicherweise kann dies auch geschehen, wenn das Fahrzeug geparkt und unbeaufsichtigt ist“, begründete ein Sprecher der Ford-Werke GmbH die Maßnahme.

Problemzone ist das Batterielademodul an der Fahrzeugunterseite. Trotz einer Abdeckung könne der dort sitzende Hochvolt-Stecker beschädigt werden. Ist das der Fall, besteht im Extremfall die Gefahr einer Überhitzung der Batterie.  Der Rückruf mit dem internen Code „20S34“ ist für Kompakt-SUV relevant, die zwischen 1. Juli 2019 und 25. Juni 2020 das Werk im spanischen Valencia verließen. Weitere Infos erteilt der Hersteller unter der Rufnummer 0221/99992999.

Über Niko Ganzer 1108 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

6 Kommentare

    • Hallo Uwe,
      danke für den Hinweis. Gerne können Sie mich in Zukunft über noch nicht publizierte (Ford-)Rückrufe unter den im Impressum genannten Kontaktdaten informieren.

    • Hallo Niko,
      Der Rückruf von Ford für den neuen Kuga Plug in Hybrid ist die absolute Lachnummer!
      Mein Wagen steht seit dem 28.07.2020 in einer Wekstatt und bis heute ist er nicht fertig gestellt.
      Der Stecker wurde getauscht und dann gab es Schwierigkeiten beim Programmieren und die Kühlung für die Hochvoltbatterien ließen sich nicht komplett entlüften ( 3 von 6 nach Werkstatt Angabe). Die Anfrage der Werkstatt an Ford Köln ist seit 3 Tagen nicht beantwortet und dies bei einem Arbeitsaufwand für so eine Reperatur von ca. 2 Std.
      Das Auto hat gerade mal 800 km gelaufen.
      Mal sehen ob ich es innerhalb der nächsten Wochen wiedersehe.
      Gruß

      • Hallo zusammen,
        meiner blieb mit 168 km auf dem Tacho liegen und wurde in die Werkstatt geschleppt.
        Ich warte nun seit fast 3 Wochen auf eine Reparatur und somit ein Wiedersehen.
        Die Probleme müssen aber tiefer sitzen, denn es gab im Mai schon eine Verzögerung bei der
        geplanten Auslieferung

        Bin mal gespannt wie das weiter geht.
        Gruß

  1. Mein Kuga Hybrid ist bereits zugelassen und darf nicht ausgeliefert werden. Ich habe punktgenau mein „altes“ Auto verkauft und gehe jetzt zu Fuß. Tagelang keine Info, man kann und darf nichts sagen, man hätte keine Info, niemand ruft zurück. Vogel Strauß -Politik !! Ich glaube das war mein letzter Ford in diesem Leben.
    Mario Sieberth, Frankfurt / Main

  2. Mitlerweile gibt es den Code 20S44, der aussagt, dass die Batterie nicht geladen werden darf.
    Gleiches Problem nur anderer Code ?
    ###############
    20S38 – KUGA PHEV SALES AND DEMONSTRATION HOLD

    20S44 – KUGA PHEV DO NOT CHARGE THE HIGH VOLTAGE BATTERY AND USE ONLY AUTO EV MODE.
    ###############

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*