Mercedes G-Klasse: Probleme mit der Lenkanlage

Zwischen Juni 2012 und Januar 2017 gebaute Geländewagen müssen für den Tausch des Kreuzgelenks der Lenkung etwa 90 Minuten in die Werkstatt.

Mercedes-Benz G 350 d Professional; Exterieur: obsidianschwarz; Professional Offroad-Paket, im Schottergelände
Bild: Daimler

Ein Problem, das beim GLK und der C-Klasse kürzlich eine kleine Rückrufaktion ausgelöst hat, scheint für die G-Klasse größer zu sein. Kummer mit der Lenkanlage haben hier deutlich mehr Halter des Geländewagen-Klassikers. Nimmt man die Neuzulassungszahlen im betroffenen Bauzeitraum (Juni 2012 bis Januar 2017) als Anhaltspunkt, dürfte eine niedrige fünfstellige Summe in deutsche Vertragswerkstätten einbestellt werden. Details zur genauen Stückzahl blieb die Daimler-Pressestelle auf Anfrage schuldig.

Zum Problem selbst erklärte ein Markensprecher, dass ein nicht ausreichendes Anzugsmoment der Verschraubung der Lenkungskupplung für einen vorzeitigen Verschleiß der Kreuzgelenkverzahnung sorgen könne. Schlimmstenfalls „könnte eine Übertragung des gewünschten Lenkmomentes nicht mehr sichergestellt sein“, sagte er. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt für den Tausch des Kreuzgelenks der Lenkung wird den Angaben zufolge etwa 90 Minuten in Anspruch nehmen. Er läuft unter dem Aktionscode „4692142“.

Über Niko Ganzer 912 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*