Mercedes: Rückruf für die G-Klasse

Eine Beschädigung des Leitungssatzes der Vordertüren kann verschiedene sicherheitsrelevante Funktionsausfälle verursachen.

Ein Mercedes G 350 d; brilliantblau metallic, designo Leder Nappa espressobraun / schwarz, fährt im Dezember 2018 einen Waldweg bergauf.
Bild: Daimler AG

„Die Mercedes-Benz AG hat festgestellt, dass bei bestimmten Fahrzeugen der G-Klasse die Leitungssätze der vorderen Türen ungünstig verlegt sein könnten“. So begründete ein Daimler-Sprecher auf Anfrage einen neuen Rückruf für die Baureihe 463 aus dem Produktionszeitraum Mai bis Dezember 2018. In Deutschland müssen im Rahmen der Aktion mit dem internen Code „5491016“ laut Kraftfahrt-Bundesamt etwas über 1.500 Halter bis zu zwei Tage auf ihr Fahrzeug verzichten. Weltweit sind es 11.528.

Vorgesehen ist nach Aussage des Sprechers eine Änderung der Verlegeposition des Tür-Leitungssatzes bzw. ein Tausch des Leitungssatzes bei bereits vorliegenden Beschädigungen. Dies soll verschiedene Funktionsausfälle verhindern. Unter anderem „könnte das Rückhaltesystem bei einem Seitenaufprall verzögert auslösen, die Positionsangabe bei einem Notruf fehlerhaft sein oder die Tür bei einem Unfall nicht automatisch entriegelt werden“, sagte er.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*