Rückruf: Range Rover benötigt Check des Dieselpartikelfilters

Bei rund 2.800 SUV besteht durch den möglichen Austritt heißer Abgase erhöhte Brandgefahr. Nachzutragen gibt es zudem noch zwei Aktionen wegen Problemen mit dem Insassenschutz.

Ein weißer Range Rover steht 2022 vor einem Gebäude.
Bild: Jaguar Land Rover Limited

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) meldet seit Ende Oktober eine erhöhte Brandgefahr bei knapp 2.800 Range Rover mit Dieselmotor. Als Ursache nennt die Behörde eine „fehlerhafte Befestigung des Partikelfilters“. Sie muss nun bei 260 Fahrzeugen hierzulande kontrolliert und ggf. korrigiert werden.

Ohne den Eingriff könnte es zu unbemerkten Abgaslecks kommen, wodurch Motorkomponenten beschädigt werden könnten und die Gefahr eines Brandes steigt. Der Aktionscode der Maßnahme lautet „N719“. Sie ist relevant für SUV aus dem Bauzeitraum 23.9.2020 bis 7.6.2022.

Weder zu diesem noch zu zwei anderen Aktionen wegen Problemen mit dem Insassenschutz konnte die Pressestelle der Deutschlandzentrale bislang ergänzende Infos geben. Mehr zu den bereits etwas älteren Rückrufen mit den Herstellerkennungen „N685“, „H412“ und „N720“ in meinem Nachtrag für den „Kfz-Betrieb“.

 

Über Niko Ganzer 1539 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*