Rückrufe: VW-Modelle können Öl und Sprit verlieren

Probleme mit der Kraftstoffpumpe und dem Nockenwellenversteller sorgen für den Besuch von knapp 3.900 Tiguan, Beetle, Golf und Polo in deutschen Werkstätten.

Ein weißer VW Beetle fährt 2016 ein Seeufer entlang.
Bild: Volkswagen AG

„In vereinzelten Fällen kann es bei VW Fahrzeugen mit EA211 Motor zu einem Ausfall des Nockenwellenverstellers kommen.“ So begründete ein VW-Sprecher einen neuen Rückruf für weltweit 7.926 Beetle, Golf und Polo mit dem genannten Ottoaggregat. In Deutschland müssen 1.307 Fahrzeuge der Baujahre 2013 bis 2015 zur Reparatur. Die Aktion mit dem internen Code „15H2“ sieht den Austausch des Nockenwellenverstellers vor, um einen Ölverlust künftig auszuschließen.

Weiterhin ruft VW hierzulande 2.550 Tiguan Allspace mit Zweiliter-Biturbo-Dieselmotor zurück. In den Fahrzeugen könne eine nicht für diese Produktreihe vorgesehene Hauptsicherung der Kraftstoffpumpe verbaut worden sein, sagte der Sprecher. Mögliche Folge ist ein Weiterlaufen der Pumpe bei einem Unfall mit Airbag-Auslösung.

Dies stellt ein erhöhtes Brandrisiko dar und erfüllt die gesetzlichen Anforderung zur Kraftstoffabschaltung nicht. Auf dem europäischen Markt tauscht die Vertragswerkstatt daher bei 3.933 Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum 28. August 2017 bis 21. Juni 2018 die Sicherung aus. Nach unseren Informationen sind für die Maßnahme mit dem Code „97DM“ etwa 40 Minuten vorgesehen.

Über Niko Ganzer 840 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*