Triumph ruft über 1.000 Motorräder wegen Schaltproblemen zurück

Bei den Modelljahren 2019 und 2020 der Speed Twin könnten ein Gangwechsel erschwert oder sogar unmöglich werden. Weltweit geht es um fast 8.400 Maschinen.

Ein schwarz gekleideter Mann fährt auf einer schwarzen Triumph Speed Twin des Modelljahres 2019 auf einer durch einer Leitplanke begrenzten Landstraße vor einem Bergpanorama.
Bild: Triumph

Bei Triumph-Motorrädern der Baureihe Speed Twin könnte ein Gangwechsel erschwert oder sogar unmöglich werden. Dies gelte für den Fall, dass sich das Gestänge des Schalthebels von den vorderen oder hinteren Kugelgelenken löst, teilte die deutsche Niederlassung auf Anfrage mit.

Aus diesem Grund ruft der Hersteller weltweit 8.366 Exemplare der Modelljahre 2019 und 2020 zurück, davon 1.068 in Deutschland. Die Vertragswerkstatt trägt bei den Roadstern aus dem Bauzeitraum 30. Oktober 2018 bis 13. Dezember 2019 Sicherungsmittel auf das Gewinde des Schaltgestänges auf. Dies geschieht unter dem Aktionscode „SB569“. Betroffene Fahrzeughalter würden demnächst durch Triumph Motorrad Deutschland angeschrieben, kündigte das Unternehmen an.

Über Niko Ganzer 1105 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*