Aprilia: Rückruf für über 1.000 Sportmotorräder

Bei den Modellen Tuono 660 und RS 660 steht ein Tausch des Zweizylinder-Reihenmotors an, weil die Pleuelstangen brechen könnten.

Eine neongrüne Aprilia RS 660 steht 2021 im Sonnenuntergang.
Bild: Piaggio / Lulop.com

Piaggio ruft weltweit 1.056 Aprilia Tuono 660 und RS 660 (Foto) zurück. Bei den im ersten Halbjahr dieses Jahres produzierten Sportmotorrädern könnte die Qualität der Pleuel nicht den Vorgaben entsprechen, sagte der Deutschland-Sprecher des italienischen Herstellers auf Anfrage.

Ein Bruch der Pleuelstangen hätte einen plötzlichen Motorschaden zur Folge, wodurch erhöhte Unfallgefahr besteht. Die Vertragswerkstätten tauschen daher bei den Maschinen das komplette Zweizylinder-Aggregat. Hierfür müssen die 110 hierzulande zugelassenen Fahrzeuge für einen kompletten Tag in den Markenbetrieb. „Die Garantie wird mit Umbaudatum neu gestartet“, kündigte der Sprecher an.

Die Aktion mit dem internen Code „PA2ZZQ2107“ startete seinen Worten zufolge Anfang Juli. Alle Kunden und das Kraftfahrt-Bundesamt seien somit bereits informiert, betonte er abschließend.

Nachtrag 14.12.:

Das Kraftfahrt-Bundesamt veröffentlichte den Rückruf erst vergangene Woche und weist andere Zahlen aus. So wird der Motortausch „aufgrund fehlerhaft wärmebehandelter Motorkomponenten“ laut Behörde bei weltweit 2.273 Maschinen aus dem Produktionszeitraum 23.02. bis 26.05.2021 fällig, wovon 381 in Deutschland gemeldet sind. Weitere Infos erteilt die Kundenhotline unter 00800/15565500.

Über Niko Ganzer 1539 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*