Rückruf: Mercedes GLB droht Spoiler-Verlust

Die Außenschale des Bauteils wurde nicht korrekt mit dem Grundträger verschweißt. Eine vierstellige Stückzahl des SUV muss zur Kontrolle in deutsche Vertragswerkstätten.

Mercedes-Benz GLB 220 d 4MATIC galaxyblau, Ledernachbildung ARTICO nevagrau, schwarz, mit geöffneter Heckklappe im November 2019
Bild: Daimler AG

Einen vollen Tag müssen einige Mercedes GLB (Baureihe X247) in die Vertragswerkstatt. Grund für den Rückruf mit dem internen Aktionscode “7792002” sind Probleme mit dem Heckspoiler. Der könnte beim Öffnen der Heckklappe in Kontakt mit dem Dach geraten und brechen. Dadurch könnten sich Teile während der Fahrt lösen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Die Ursache für den möglichen Kontakt erklärte ein Konzernsprecher wie folgt: “Die Außenschale des Heckspoilers könnte nicht oder nicht vollständig mit dem Grundträger verschweißt worden sein.” Nicht alle einbestellten Fahrzeuge müssen aber zur Reparatur. Bei den meisten der zwischen April 2019 und Juni 2020 gebauten SUV dürfte eine Kontrolle des Spoilers ausreichen.

Zur Anzahl der vom Rückruf mit dem internen Aktionscode “7792002” betroffenen Fahrzeuge machte der Hersteller keine Angaben. In den USA ist der Rückruf den lokalen Behörden zufolge für rund 11.000 Halter relevant. Um eine ähnliche Größenordnung dürfte es sich in Europa handeln. Aufschluss über die betroffene Stückzahl in Deutschland gibt die Neuzulassungsstatistik. Im genannten Bauzeitraum meldeten hierzulande etwa 3.300 Halter einen GLB an.

Nachtrag 13.1.2021:

Laut Kraftfahrt-Bundesamt müssen in Deutschland exakt 3.883 GLB in die Werkstatt. Weltweit sind es 27.419. Fragen zum Rückruf beantwortet die Hersteller-Hotline unter 00800/12777777.

Über Niko Ganzer 1237 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*