Rückruf für 2.500 Unimog

Die Nutzfahrzeugsparte von Daimler muss bei dem Lkw die Elektrik überprüfen. Ansonsten drohen vielfältige Fehlfunktionen.

Ein orangener Mercedes Unimog fährt in einer Kiesgrube um die Kurve.
Bild: Daimler

Für knapp 2.500 Unimog steht ein Rückruf an. Die Nutzfahrzeugwerkstätten von Mercedes-Benz müssen bei diesen Fahrzeugen den elektrischen Rahmenleitungssatz auf Beschädigungen prüfen und, sofern beschädigt, entsprechend instand setzen. Dies bestätigte eine Sprecherin des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) auf Anfrage.

Beim Lkw-Klassiker aus dem Bauzeitraum August 2013 bis Januar 2018 drohen ohne diese Maßnahme während der Fahrt Fehlfunktionen in der Heckbeleuchtungseinheit, der elektrischen Versorgungsleitung des Fahrerhauses und des Motorsteuergerätes sowie des Anti-Blockier-Systems der Hinterachse.

Der Rückruf mit dem Code „1804U54W06“ umfasst in Deutschland 1.635 Exemplare. Das KBA überwacht die vollständige Reparatur aller Fahrzeuge. Unfälle aufgrund des Problems sind der Behörde bislang nicht bekannt.

Über Niko Ganzer 840 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*