Tesla ruft Model X zurück

Die Lehne des linken Rücksitzes könnten bei einem Unfall unerwartet nach vorn rutschen. Die Reparatur ist auch beim Kunden vor Ort möglich.

Ein weißer Tesla Model X im Fotostudio mit geöffneten Hecktüren
Bild: Tesla

Wegen Problemen mit dem Klappmechanismus in der zweiten Sitzreihe ruft Tesla auch in Deutschland das Model X zurück. Ein falsch justiertes Kabel im Verstellmechanismus könnte dafür sorgen, dass die Sitzlehne auf der linken Seite nicht richtig einrastet und sich bei einem Unfall vorwärts bewegt. Dies würde die Verletzungsgefahr für die Insassen erhöhen. „Obwohl Tesla keine Berichte über Probleme oder Unfälle erhalten hat, werden wir einen freiwilligen Rückruf durchführen“, erklärte eine Sprecherin des Herstellers auf Anfrage.

Eine Anpassung des Kabels löst laut Hersteller das Problem bei SUV aus dem Produktionszeitraum 28. Oktober 2016 bis 16. August 2017. Käufer hätten die Wahl, mit ihrem Fahrzeug ins Servicecenter zu kommen oder den mobilen Reparaturservice zu nutzen. Laut Tesla wurden 40 Prozent der Rückrufreparaturen bei Takata-Airbags beim Kunden durchgeführt.

In Nordamerika müssen bei dieser Aktion etwa 5.000 Exemplare repariert werden, weltweit ca. 11.000. Eine Angabe zur Stückzahl hierzulande machte die Sprecherin nicht. In Deutschland wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bis einschließlich August dieses Jahres 1.218 Model X neu zugelassen. Das KBA weist in seinem Datenbank-Eintrag für diese Aktion auch das Model S aus. Dies ist der Tesla-Sprecherin zufolge jedoch ein Fehler.

 

Über Niko Ganzer 839 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*