Wieder Rückrufe von Iveco und Volvo Trucks

Erneut geht es bei den Schweden um die Lkw-Baureihen FH und FM, diesmal wegen potenzieller Bremsprobleme. Beim italienischen Transporter Daily mit Allradantrieb droht ein Lenkverlust.

Ein blauer Iveco Daily 4x4 fährt auf eine Baustelle.
Bild: Iveco

Schon im März gab es von Iveco und Volvo Trucks jeweils einen Rückruf zu vermelden. Nun ist es erneut so weit. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weist auf ein mögliches Bremsproblem bei 761 frisch gebauten Exemplaren der Volvo-Baureihen FH und FM hin. Das gilt auch für die elektrischen Varianten FHE und FME. Breche bei den Lkw die Feststellbremsfeder, könne dies zu einer verringerten Wirksamkeit der Feststellbremse oder zum Schleifen bzw. Blockieren der Hinterradbremse führen.

Abhilfe soll ein Tausch der Bremszylinder an der Hinterachse schaffen, heißt es im Datenbankeintrag der Behörde weiter. Der Aktionscode „C0289“ gilt hierzulande für 158 Exemplare. Wie viele davon angesichts des Bauzeitraums 6.2. bis 3.3.2023 schon an Kunden ausgeliefert wurden, ist nicht bekannt.

Ein Verlust der Lenkfunktion droht laut KBA 2.040 Exemplaren des Iveco Daily 4×4, davon 506 bei uns. Ursächlich sind die Schrauben, mit denen die hydraulische Servolenkung an der Achse befestigt ist. Bei den zwischen 4.3.2019 und 4.8.2022 produzierten Allrad-Transportern müssen die Vertragsbetriebe die Befestigungsschrauben wechseln, sowie zusätzlich einen Spezialkleber auftragen. Anschließend vermerken sie die Erledigung des Rückrufs „D66“ in den Serviceunterlagen.

Über Niko Ganzer 1765 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*