Dodge- und Ram-Rückrufe: Importeur nimmt Stellung

Acht Aktionen hat das Kraftfahrt-Bundesamt seit Mai vermeldet. Nur drei davon betreffen Fahrzeuge, welche von AEC nach Europa gebracht und verkauft wurden.

Von AEC Europe importierte RAM-Modelle stehen 2021 im Hafen von Antwerpen.
Bild: AEC Europe GmbH

Anlässlich diverser vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlichter Rückrufankündigungen für Dodge- und Ram-Modelle hat ein Sprecher der AEC Europe GmbH ergänzende Informationen übermittelt. Das Unternehmen mit Sitz in München ist offizieller Importeur diverser US-Baureihen, die der Stellantis-Konzern nicht in Europa anbietet.

Von sieben behördlich gemeldeten Aktionen sind laut dem AEC-Sprecher nur drei für Modellvarianten vorgesehen, die von seinem Unternehmen nach Europa importiert werden. Allerdings sei unklar, ob in diesen Meldungen tatsächlich „europäische Fahrzeuge […] zwingend, oder auch nur zu einem kleinen Teil enthalten“ seien. Nachfolgend jeweils sein Statement zu den Maßnahmen mit nennenswerter Stückzahl:

  • Rückruf mit dem internen Herstellercode „Y47“ wegen einer sich möglicherweise vom Fahrzeug lösenden Frontscheibe: „Betrifft insges. 1.390 Dodge Charger und Challenger Fahrzeuge, gebaut zw. 2020 u. 2021; importierte Einheiten werden seit Sept. 2021 rückgerufen (Dauer: max. zwei Stunden)“.
  • Rückruf „W70“ wegen fehlerhafter Verklebung des Rückspiegelglases: „Betrifft insges. 1.200 Ram 1500 DS und Ram 2500 DJ Fahrzeuge mit manuell einklappbaren Außenspiegeln und  der Option GT6 oder GTJ, gebaut 2020; importierte Einheiten werden seit Okt. 2020 rückgerufen (Dauer: 0,2 Stunden)“.
  • Rückruf „V86“ wegen erhöhten Emissionen aufgrund von Degradation des Katalysators: „Betrifft insges. 25.180 Dodge Charger SRT Hellcat und Challenger SRT Hellcat Fahrzeuge, gebaut zw. 2015 u. 2017; importierte Einheiten werden seit Jun. 2020 rückgerufen (Dauer: 1,5 Stunden)“.

Eine Summe der in Deutschland betroffenen Halter konnte der Sprecher nicht nennen. Er betonte, dass auch Besitzer, deren Fahrzeug auf anderem Weg nach Europa gekommen ist, über das AEC-Händlernetzwerk kostenfrei an Rückrufaktionen teilnehmen könnten.

Das KBA nennt für Kunden folgende AEC-Hotline für Fragen zu den Rückrufen: 089/21546250. Zusätzlich listet die Behörde die Rufnummern von zwei Importeursgesellschaften in der Schweiz. Sie lauten 0041/43/4447480 und 0041/46/18561077 (AGT und KW Automotive).

Über Niko Ganzer 1537 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

3 Kommentare

  1. Das Kraftfahrt Bundesamt
    Hat angeordnet Rückrufaktion Code W09 für meine Dodge Nitro
    Amtliches Kennzeichen
    OF…
    WO UND WER KANN DAS DURCHFÜHREN

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*