Dodge- und Ram-Rückrufe: Importeur nimmt Stellung

Acht Aktionen hat das Kraftfahrt-Bundesamt seit Mai vermeldet. Nur drei davon betreffen Fahrzeuge, welche von AEC nach Europa gebracht und verkauft wurden.

Von AEC Europe importierte RAM-Modelle stehen 2021 im Hafen von Antwerpen.
Bild: AEC Europe GmbH

Anlässlich diverser vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlichter Rückrufankündigungen für Dodge- und Ram-Modelle hat ein Sprecher der AEC Europe GmbH ergänzende Informationen übermittelt. Das Unternehmen mit Sitz in München ist offizieller Importeur diverser US-Baureihen, die der Stellantis-Konzern nicht in Europa anbietet.

Von sieben behördlich gemeldeten Aktionen sind laut dem AEC-Sprecher nur drei für Modellvarianten vorgesehen, die von seinem Unternehmen nach Europa importiert werden. Allerdings sei unklar, ob in diesen Meldungen tatsächlich „europäische Fahrzeuge […] zwingend, oder auch nur zu einem kleinen Teil enthalten“ seien. Nachfolgend jeweils sein Statement zu den Maßnahmen mit nennenswerter Stückzahl:

  • Rückruf mit dem internen Herstellercode „Y47“ wegen einer sich möglicherweise vom Fahrzeug lösenden Frontscheibe: „Betrifft insges. 1.390 Dodge Charger und Challenger Fahrzeuge, gebaut zw. 2020 u. 2021; importierte Einheiten werden seit Sept. 2021 rückgerufen (Dauer: max. zwei Stunden)“.
  • Rückruf „W70“ wegen fehlerhafter Verklebung des Rückspiegelglases: „Betrifft insges. 1.200 Ram 1500 DS und Ram 2500 DJ Fahrzeuge mit manuell einklappbaren Außenspiegeln und  der Option GT6 oder GTJ, gebaut 2020; importierte Einheiten werden seit Okt. 2020 rückgerufen (Dauer: 0,2 Stunden)“.
  • Rückruf „V86“ wegen erhöhten Emissionen aufgrund von Degradation des Katalysators: „Betrifft insges. 25.180 Dodge Charger SRT Hellcat und Challenger SRT Hellcat Fahrzeuge, gebaut zw. 2015 u. 2017; importierte Einheiten werden seit Jun. 2020 rückgerufen (Dauer: 1,5 Stunden)“.

Eine Summe der in Deutschland betroffenen Halter konnte der Sprecher nicht nennen. Er betonte, dass auch Besitzer, deren Fahrzeug auf anderem Weg nach Europa gekommen ist, über das AEC-Händlernetzwerk kostenfrei an Rückrufaktionen teilnehmen könnten.

Das KBA nennt für Kunden folgende AEC-Hotline für Fragen zu den Rückrufen: 089/21546250. Zusätzlich listet die Behörde die Rufnummern von zwei Importeursgesellschaften in der Schweiz. Sie lauten 0041/43/4447480 und 0041/46/18561077 (AGT und KW Automotive).

Über Niko Ganzer 1380 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*