Drei Rückrufaktionen bei Tesla

Beim Model Y muss die Rückleuchte getauscht werden. Im Rahmen einer Reparatur wurden in einigen Model S und X die Gurtstraffer der Vordersitze nicht wieder richtig montiert. Und im Model X erkannte das Steuergerät einen zu niedrigen Bremsflüssigkeitsstand nicht.

Ein roter Tesla Model S fährt 2017 auf einer US-amerikanischen Landstraße.
Bild: Tesla

Ganz unüblich bei Tesla, müssen zwei von drei Problemen an den Elektroautos mit einem Werkstattbesuch gelöst werden. Einmal kommt wie gewohnt ein Softwareupdate „over the air“ (OTA) zum Einsatz. Mehr zu den drei Kampagnen mit den Herstellercodes „SB-23-00-005“, „SB-23-17-010“ und „SB-23-20-004“ lesen Sie in meiner Meldung für das Fachmagazin „Kfz-Betrieb“.

Über Niko Ganzer 1765 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*